#1 - Wie sprichst du mit dir?

Aktualisiert: 20. Okt 2020


In der ersten Folge des Podcasts stand dieses Zitat von Don Draper im Rampenlicht. Es dreht sich um Gespräche, die dir nicht gefallen. Gespräche mit anderen Menschen können uns häufig nerven kosten, jedoch sind das häufig nicht die Gespräche wo am härtesten mit uns umgegangen wird.


In Gesprächen mit uns wird häufig am härtesten mit uns umgegangen. Wir sind der größte Kritiker und würden mit keinem anderen Menschen in unserem Umfeld so umgehen (hoffentlich!).


Warum ist das interessant für dich?

Die Qualität deines Lebens ist abhängig von den Beziehung die du in deinem Leben hast. Beziehungen zu Freunden, deiner Familie oder dir selber. Die ersten zwei Punkte sind meist einleuchtend, doch der dritte Punkt wird häufig vergessen. Mit wem kommunizieren wir denn circa 16 Stunden täglich? Mit uns!


Die Art wie du mit dir sprichst macht einen großen Unterschied in deiner Lebensqualität. Gehst du mit dir wie ein Freund oder Feind um. Machst du dich selber klein oder groß? Geht es dir gut oder schlecht nachdem eine innere Stimme eingesetzt hat?


Diese Fragen kann jeder von uns beantworten, wenn er/sie in sich hinein horcht. Damit schlagen wir die Brücke zum Lösungsvorschlag!


Wie findest du deine Lösung?

In diesem Thema gibt es nicht DIE Lösung. Doch es gibt Übungen und Möglichkeiten seine Art der Kommunikation zu finden.


Zuerst ist es wichtig zu verstehen wo das Problem liegt. Eine genaue Vorstellung des Problems liefert meistens schon 50% der Lösung. Das Problem kannst du über schreiben eines Journals, Meditation oder Gespräch mit einem Freund oder Freundin erkennen. Außenstehende können dir bei einer Bewertung sehr hilfreich sein.


Sobald du das Problem identifiziert hast, kannst du dich der Lösung widmen. Die Lösung liegt häufig in einer freundlicheren Kommunikation mit sich selber und weniger Verurteilungen. Jedoch ist das ein stark individueller Punkt, da deine Lösung für dich genau auf deine Probleme abgestimmt sein wird.


WICHTIG: Diesen Prozess durchläufst du mehrfach in deinem Leben, in regelmäßigen Abständen!


Was kannst du heute tun?

Heute kannst du zum Beispiel damit anfangen deine Probleme aufzuschreiben, um ein Gefühl für deine eigene Kommunikation zu bekommen. Was redest du dir selber ein? Hier ein paar Beispiele:


"Das mache ich immer!"


"Sowas konnte ich noch nie!"


"Mensch da hätte ich doch besser den Mund gehalten!"


Das sind Dinge, die sicher jeder schon einmal zu sich gesagt hat in seinem Leben. Es gibt dafür jedoch wesentlich angenehmere und vor allem effektivere Arten mit sich zu sprechen. Hier ein paar Beispiele:


"Das mache ich immer!" ----> "Was möchte ich mit diesem Verhalten erreichen?

"Was treibt mich in dieses Verhalten?"


"Sowas konnte ich noch nie!" ----> "Was könnte ich tun, um das zu lernen?"

"Möchte ich das überhaupt können? Wenn nein, wieso mache

ich mich dann fertig und bewundere es nicht einfach?"


"Ich bin halt dick/dünn!" ----> "Was für ein Ziel habe ich?"

"Wie kann ich mein Ziel erreichen?"


Wahrscheinlich ist dir aufgefallen, dass sich meistens Fragen ergeben. Sobald du anfängst konstruktiv mit dir zu sprechen, wirst du immer tiefer sitzende Fragen an dich stellen müssen, um an die Wurzel des Problems zu kommen.


Entdecke die Wurzel des Problems und du hast die Lösung in der Hand!



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2020 by Philipp Lohmar.